Dienstag, 17. Oktober 2017

Frankfurter Buchmesse 2017

Alle Jahre wieder kommt die Frankfurter Buchmesse, auch bekannt als FBM. Dieses Jahr war mein drittes in Folge und mal wieder war es überwältigend und wunderschön. Jeder Buchliebhaber wird verstehen, wie es ist von Menschen Umgeben zu sein die es lieben zu lesen. Bei der FBM gibt es nicht eine Person die nicht genau deswegen da ist. Die liebe zu Büchern verbindet bei so einer Veranstaltung die verschiedensten Person und dass ist das schöne daran. Deshalb will ich euch einen kleinen Einblick in die Messe bieten.

Freitag, 13.10.2017

Da ich mit der Tyrolia Buchhandlung, jetzt schon zum dritten Mal nach Frankfurt fahre, wusste ich natürlich das es früh losgeht, so früh sogar das gerade mal die Sonne auf ging als ich mich auf den weg zum Treffpunkt machte.
Um 07:35 Uhr kam auch endlich unser Doppeldecker Bus an und die Reise ging endlich los. Wie einige von euch wissen bin ich ein stolzer Hufflepuff und da es zu FBM ging durfte natürlich nicht mein passender Nerd-Rock fehlen.


Die fahrt im Bus war wie immer angenehm und anstrengen zu gleich, deshalb gab es auch einige Pausen, wie zum Beispiel in Würzberg, und ich muss sagen der Ausblick allein war schon den Trip wert.


Um ca 18 Uhr (etwas 1,5 Stunden später als erwartet) kamen wir endlich in Frankfurt an. Das hieß natürlich, dass die Vorfreude keinen halt hatte. Nach einem netten Abendessen mit meinen zwei Freundinnen die mitgefahren sind ging es auch schon ins Bett.

Samstag, 14.10.2017

Am Samstag ging es auch schon los! Um 09:00 Uhr stand ich schon in der Messe und ging durch die verschiedenen Hallen. Ach, es war einfach schön! So viele Buch begeisterte auf einen Platz. Was ich so sehr an der FBM mag ist das es nicht nur jede menge Stände mit den verschiedensten Büchern gibt sonder auch die Cosplayer! Es gibt wirklich von jedem Buch, Film, Spiel und Manga Cosplayer und deshalb hab ich mich entschieden es auch zu probieren, als Tessa aus den Schattenjäger Chroniken von Cassandra Clare.

Sansa und Arya aus Game of Thrones

links: Charlotte Fairchild bzw. Lissy von unicorn_and_booklover
rechts: Tessa Gray bzw. ich

Leider gab es am Samstag ein kleines Desaster auch bekannt als Cassandra Clares Signierstunde. Anscheinend waren 2000 Leute da. Ich war 4 Stunden vor Anfang der Veranstallrung da und kam leider nicht dran. Was mich echt ein wenig fertig gemacht hat, immerhin hab ich 7 Jahre auf diese Chance gewartet. Nun ja vielleicht hab ich nächstes Mal glück.

2000 Cassie Fans

Lesung von Cassandra Clare
Nach diesem kleinen Niederschlag verbrachte ich aber den Rest des Tages noch auf der Messe in den Internationalen Hallen was echt cool war, besonder da ich einige Sachen gefunden hab die ich einfach kaufen musste!
Am Abend ging es wieder zurück und Essen wurde aufs Zimmer bestellt.


Sonntag, 14.10.2017

Sonntag war ein recht ereignisreicher Tag. Um 8 Uhr aufstehen, frühstücken und auf zur Messe. Da Kerstin Gier um 09:00 Uhr eine Signierstunde hatte mussten wir uns nämlich beeilen. Im Gegensatz zur Cassandra Clares Signierstunde ging alles recht flott und ich stand um zwanzig nach neun schon mit einer Signatur von Wolkenschloss glücklich in der Messe. Kerstin Gier hab ich diesmal zum zweiten Mal getroffen und sie ist einfach eine so nette Frau! 
Kerstin Gier beim Signieren


Nach diesem tollen Ereignis, habe ich übrigens eine andere Innsbrucker Bloggerin kennengelernt , Evelyn auch als Book Broker bekannt, dass war eine nette Überraschung. Schaut doch mal bei ihr Vorbei! :)
Den restlichen Sonntag habe ich damit einzukaufen! 





Den Rückweg nach Tirol habe ich übrigens dazu genutzt ein wenig zu lesen! ;)

Ich hoffe euch hat mein kleiner Einblick in die Messe gefallen!

Eure, 
Angie 



Dienstag, 3. Oktober 2017

38. Rezension - Marked


Titel:


Marked - Eine teuflische Liebe

Reihe:

Marked

Autor:

Sue Tingey

Format:

Taschenbuch
eBook


Seitenzahl:

416 Seiten

Verlag:

Heyne

Preis:
TB: [D] € 12,99; [A] € 13,40
eBook: [D+A] € 9,99
Kaufen könnt ihr es hier!


Kurzbeschreibung:

Ihrer besonderen Gabe, Geister zu sehen, verdankt es Lucky de Salle von jeher, dass sie eine Außenseiterin ist. Die einzige Person, der sie vertrauen kann, ist Kayla. Doch die ist nicht nur ein Geist, sie verbirgt auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das die beiden plötzlich in die Unterwelt katapultiert, mitten hinein in den Kampf um den Thron des Dämonenherrschers. Lucky will nur noch eins: den Weg aus der Hölle nach Hause finden. Bis sie dem charmanten Wächter Jamie und dem nicht minder gut aussehenden Todesdämon Jinx begegnet. Doch welches Spiel spielen die beiden? Und wer zum Teufel ist Lucky selbst?


Rezension:

Sue Tingey hat einen sehr angenehmen Schreibstil der jedoch ein wenig langatmig ist. Sie hat es jedoch geschafft mich relativ schnell in die Geschichte hineinzubringen. Der Anfang vom ist sehr intensiv und spanend, was sich leider  nicht über den Rest des Buches sagen lässt.
Es geschieht in den Folgenden 350 Seiten leider nicht viel, was mir leider das Lesen ein wenig vermist hat.
Ich stehe Lucky de Salle, der Protagonistin, sehr gespalten gegenüber. Auf der einen Seite ist sie viel zu gutgläubig, naiv und ziemlich langweilig . Auf der anderen Seite ist sie aber tapfer und stur. Lucky hat die Angewohnheit vieles zu Hinterfragen und keine Antworten zu bekommen was nach einiger Zeit sehr frustrierend sein kann.
Die anderen Charaktere sind leider nicht sehr drei Dimensional dargestellt. Jaime und Jinx die einen relativ wichtige Rolle haben leider kaum Tiefe. Interessanterweise war die "Liebe" in teuflischer Liebe nicht so stark vorhanden wie man annehmen würde, jedoch hat man gemerkt das in den späteren Büchern es mehr davon geben wird.
Alles in allem war es ein nettes Buch was mich leider nicht 100% überzeugen konnte.


Fazit:

Gutes Konzept leider nicht sehr gut umgesetzt.


Bewertung:

2,5/5 Sterne

Sonntag, 24. September 2017

37. Rezension - Talon: Drachenherz


Titel:


Talon - Drachenherz: Bd.2


Reihe:

Talon


Autor:

Julie Kagawa

Format:

Hardcover
eBook

Seitenanzahl:

544 Seiten

Verlag:

Heyne

Preis:

HC: [D] € 16,99, [A] € 17,50
eBook: [D + A] € 13,99

Kurzbeschreibung:

Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.
Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?


Rezension:

Band Eins habe ich wirklich gemocht, leider hat Band 2 es nicht ganz geschafft mich ganz zu überzeugen.
Wir lernen in diesem Teil der Geschichte mehr über Talon und Drachen in generellen, das war wirklich interessant. Wir sehen mehr Drachen und das ist natürlich richtig interessant.

Da Ember von Talon und den Georgsrittern verfolgt wird, fängt das Buch relativ Spannend an. Es bleibt leider nicht sehr lange so.
In der Mitte des Buches fing es an schleppend zu werden. Die meisten Plottwists habe ich vorausgesehen, was mir ein wenig den Spaß am lesen genommen hat. Dennoch war der Schreibstil wie immer gut und hat ein wenig über die Langeweile hinweg geholfen.
Mein größtes Problem war aber das Liebesdreieck, ich hab mir schon gedacht das Kagawa dieses einbringen würde, hab jedoch unterschätzt wie sehr es die Story beeinflusst hat. Meiner Munug nach hat war es viel zu Übertreiben und hat die Stimmung vom Buch etwas untermauert.
Was mir jedenfalls sehr gefallen hat, war das wir mehr von Dante, Embers Bruder, erfahren haben, immerhin ist er einer meiner liebsten Charaktere.

Fazit:

Leider war der Nachfolger nicht so gut wie der erste Band.

Bewertung:

3/5 Sternen


Montag, 4. September 2017

36. Rezension - Der Name des Windes


#bloggerliebling17

Titel: 

Der Name des Windes - 1. Tag

Reihe:

Die Königsmörder - Chronik

Autor: 

Patrick Rothfuss

Leser:

Stefan Kaminski


Format:

Hardcover
eBook
Hörbuch

Seiten:

863 Seiten


Laufzeit:

28 Stunden und 8 Minuten, ungekürzte Ausgabe

Verlag:

der Hörverlag
Hobbitpresse - Klett Cotta


Preis:

HC: [D] € 24,95, [A] 25,70
eBook: [D+A] € 17,99
HB: [D+A] € 16,99
Kaufen könnt ihr es hier!


Kurzbeschreibung:

„Vielleicht habt ihr von mir gehört“ ... von Kvothe, dem für die Magie begabten Sohn fahrender Spielleute. Das Lager seiner Truppe findet er verwüstet, die Mutter und den Vater tot. Wer aber sind diese Chandrian, die weißglänzenden, schleichenden Mörder seiner Familie? Um ihnen auf die Spur zu kommen, riskiert Kvothe alles. Er lebt als Straßenjunge in der Hafenstadt Tarbean, bis er auf das Arkanum, die Universität für hohe Magie aufgenommen wird. Vom Namenszauber, der ihn als Kind fast das Leben gekostet hätte, erhofft sich Kvothe die Macht, das Geheimnis der sagenumwobenen Dämonen aufzudecken

Das Hörbuch:

Ich habe selten so ein gutes Hörbuch gehört. Stefan Kaminski hat die perfekte Stimme für Kvothe. Ich war dank seiner tollen Performance sofort im Buch drinnen. Die 28 Stunden vergingen wie im Flug.

Rezension:

Der Name des Windes ist ein Buch welches einen nicht los lässt. Ich war selten so gefesselt von einer Geischichte.
Das Buch wird aus zwei Perspektiven geschildert, da wir Kvothe einer seits durch sein Leben als Kind bis jungen Erwachsenen begleiten und gleichzeitig im zuhören wie er darüber erzählt. Sein leben wird in der Ich-Perspektive geschildert, während die Gegenwart durch den auktorialen Erzähler geschildert wird.
Der zauber des Buches liegt eindeutig daran das wir Kvothe durch sein Leben begleiten. Ich hab mich wie eine Freundin gefühlt die ihm zuhört während er mir seine Geheimnisse anvertraut. Kvothes leben ist faszinierend, nicht nur wegen der Magie die in ihm ruht, sondern auch weil sein Leben faszinierend ist.
Kvothe an sich ist ein sehr komplexer Charakter, den man einfach lieben muss. Er ist der perfekte Hauptcharakter, weil er nicht perfekt ist. Er macht Fehler und muss den Konsequenzen begegnen. Er liebt, verliert und gewinnt. Er hat angst und ist trotzdem mutig. Er ist trotz seiner jungen Jahre sehr schlau und lernt in jeglichen Situationen zu überleben.
Die Nebencharaktere sind trotz Kvothes Einzigartigkeit sind nicht zu kurz gekommen. Und Berreichern die Geschichte deshalb umso mehr.
Ich will nicht zu viel verraten über dieses Meisterwerk, immerhin bin ich auch ohne richtig zu wissen was passiert in das Buch gesprungen und ich glaube das ist der richtige Weg diese Geschichte aufzunehmen.
Der Name des Windes ist der Anfang einer Lebensgeschichte eines Jungen der alles verloren hat und dennoch den Willen zu leben nicht aufgegeben hat. Es ist eine Geschichte über Magie und den gefährlichen Weg den diese mitbringt. Es ist eine Geschichte über Liebe, Hass und das Leben an sich. Trotz alldem ist es viel komplizierter und faszinierender als es auf den ersten Blick scheint.
Auch wenn wir Kvothe durch seine Jugendjahre begleiten, wissen wir nicht was ihn zu der Legende  gemacht hat die er jetzt ist und das ist einer der Grunde warum man einfach nicht mehr aufhören kann weiter zu lesen. Ich kann kaum warten Band 2 in die Hände zu bekommen.

Fazit:

Ich kann jetzt schon sagen, dass diese Buch das beste des Jahres für mich war!

Bewertung:

5/5 Sterne... nein 10/5 Sterne!

Vielen dank an den Hörverlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Sonntag, 2. April 2017

35. Reziension - Eves dritter Fall

Titel

Eves dritter Fall - Teuflisches Begehren

Autor

Sylvia Day

Format:

Taschenbuch

Seitenzahl:

416 Seiten

Rezension:

Obwohl ich Band 1 sehr mochte und Band 2 ganz in Ordnung fand, hat mich dieses Buch leider ein wenig enttäuscht.
Eve ist wie immer ein sympathischer Charakter, wenn manchmal auch einfältig. Cain und Abel, sind nun ja, Cain und Abel. Die Dreiecksbeziehung der zwei ist uwar nicht ganz so nervig wie in anderen Büchern, dennoch nicht ganz mein Geschmack, trotzdem ist diese immer wieder witzig beim lesen.
An Spannung hat es nicht gemangelt, dieser Band ist sehr Actionreich und Satan und Jehova fehlen hier auch nicht. Es war schön zusehen das Eve und Co. sich gemeinsam gegen das Böse stellen und nicht nur streiten sowie in Band 1.
Dennoch hat mir etwas gefehlt. Trotz Spannender Momente und heißen Szenen, fehlte mir einwenig die tiefe in den Charaktern.

Fazit:

Eine gute Fortsetzung für eine gute Reihe!

Bewertung:

3/5 Sternen

Danke an den Heyne Verlag für die Bereitstellung von diesem Buch!

Samstag, 12. November 2016

#34 Rezi - Helden des Olymp Bd. 5


Rezension



Titel:

Helden des Olymp - Das Blut des Olymp (Band 5)

Autor:

Rick Riordan

Verlag:

Carlsen

Format/Seitenzahl:

Hardcover; 528 Seiten

Preis:
[D] € 18,99; [A] € 19,60
Kaufen könnt ihr es hier!

Vorsicht Spoiler für den Rest der Reihe!

Kurzbeschreibung:

Die Erdgöttin Gaia ist stark wie nie – ihre Armee aus Riesen ist auferstanden und sie selbst steht kurz davor! Sie braucht nur noch das Blut zweier Halbgötter, um vollends zu erwachen und die Herrschaft über die Welt an sich zu reißen. Und dieses Blut wollen ihr Percy und seine Freunde auf keinen Fall geben! Doch wie sollen sie gegen die Monsterarmee bestehen? Und wie können sie gleichzeitig den drohenden Krieg zwischen römischen und griechischen Halbgöttern daheim im Camp Half-Blood verhindern? Jetzt geht es um alles …

Meine Meinung:

*Rant Anfang*
Rick ich hab ein ernstes Wörtchen mit dir zu reden! Erst einmal WOW dieser Abschluss war echt Gut, nur irgendwie war das ein wenig ein offenes Ende, zum Glück hab ich ja "The Hidden Oracle" zur Hand und zweitens DU HAST MIR DEN SCHOCK MEINES LEBENS VERPASST!
*Rant Ende*

Okay, meine Lieben, in "Blut des Olymp" befinden wir uns auf den Weg nach Athen um Gaia zu besiegen. Die ersten Kapitel sind aus Jasons Sicht geschrieben, er ist mir echt an Herz gewachsen, obwohl er immer noch relativ Nutzlos ist... Obwohl er dieses mal endlich einen Effektiven Beitrag leisten hat können. Piper hingegen war wundervoll ich bin so stolz auf sie, sie ist eine richtige Kämpferin und eindeutig zu einen meiner Liebling herangewachsen, von dem ich nie dachte es wäre möglich. Aus Leos Sicht zu lesen war wie immer einfach nur Wundervoll, er weiß einfach wie es gemacht wird und besonders in diesem Band Sticht heraus das er ein wahrhafter Held ist!
Was ich wirklich Blöd fand, war das wir nicht aus der Perspektive von Percy lesen konnten. Das ist das einzige was mich am Buch so richtig gestört hat, es wäre nämlich ein toller Abschluss gewesen noch einmal aus seiner Perspektive zu lesen. Dafür bekamen wir zwei neue Perspektiven und zwar die von Nico und Reyna.
Nicos Perspektive war mit Leos meine liebst, endlich erfährt man was in ihm vorgeht. Ich habe jede einzelne Seite genossen und hoffe das er endlich sein Glück gefunden hat! Gegen Reyna hab ich mich anfangs gestreut immerhin wollte ich PERCY und nur PERCY, aber das hat sich sehr schnell gelegt! Wie schon in allen anderen Büchern war Reyna einfach eine wunderbar starke junge Frau, ihre Kapitel waren immer Spannend und ich muss sagen sie haben mein Leseerlebnis eindeutig schöner gemacht.
Ich muss sagen ich hab kurz vor dem Ende einige Tränen vergossen, dennoch hab ich sehr sehr viel gelacht, besonders wegen Percy und Leo.
Die einzigen zwei negativen Aspekte vom Buch waren das es irgendwie das Gefühl eines offenen Endes war und was auch nicht so toll war ist das es keine Percy, Annabeth, Frank und Hazel Kapitel gab. Es wäre schön gewesen wenigsten am Ende jeweils ein kurzes Kapitel von allen zu haben. Mich hätte es nicht gestört weniger Jason Kapitel zu lesen.  Das hat mich einfach nicht ganz zufriedengestellt.

Fazit:

Alles in allem, war es ein super Abschluss und ich bin eindeutig noch nicht bereit mich von dieser Welt zu verabschieden!


Bewertung:

4,5/5 Sternen

Mittwoch, 9. November 2016

#33 Rezi - Helden des Olymp Bd.4


Rezensionen



Titel:

Helden des Olymp - Das Haus des Hades (Band 4)


Autor:

Gott der Helden Geschichten aka Rick Riordan


Verlag:

Carlsen


Format; Seitenzahl:

Hardcover; 624 Seiten


Preis:

HC: [D]  € 18,99; [A] € 19,60

Kaufen könnt ihr es hier!

Vorsicht Spoiler für Bände 1 bis 3!

Kurzbeschreibung:

Percy und Annabeth haben es mit ihren Freunden auf ihrem Schiff, der Argo II, bis nach Rom geschafft. Doch nun steht alles auf dem Spiel: Die Erdgöttin Gaia und ihre Armee aus Riesen können sie nur aufhalten, wenn sie die Tore des Todes von beiden Seiten gleichzeitig verschließen. Gut, dass Percy und Annabeth ohnehin durch einen Felsschlund in die Unterwelt gestürzt sind, da können sie gleich auf die Suche nach ihnen gehen. Werden sie es rechtzeitig schaffen und den Untergang des Olymps verhindern?


Meine Meinung:


Dieses Buch hat mich fertig gemacht! Es hat mich emotional zerstört. Es war Wundervoll! Wir begleiten unsere Helden Percy und Annabeth durch den Tartarus auf den Weg zu den Toren des Todes, während der Rest der Truppe auf den zum Haus des Hades ist. Diese Geschichte ist voller Abenteuer, eindeutig dunkler als seine Vorgänger und trotzdem immer noch Humorvoll. Das schaffen nicht viele Autoren.
Die Charakterentwicklung ist noch drastischer als in Band 3. Annabeth und Percy gewinnen beide an Stärke und kommen sich noch näher, trotz der Umstände verlieren sie nicht an Hoffnung und werden ein besseres Team als je zu vor. Jedes Kapitel aus Annabeths oder Percys Sicht hat mich auf Trapp gehalten, ich war dauerhaft Angespannt, weil ich einfach nicht wusste wie, dass alles gut ausgehen könnte!  
Jason war mal wieder Jason... er hat nicht wirklich viel zur Story Beigetragen und war eher ein Klotz am Bein, weil er die halbe Zeit außer Gefecht war. Piper hingegen war so richtig Badass! Sie ist mir kaum auf die Nerven gegangen und wächst zu einer echten Kämpferin heran. Hazel und Frank stellen aber allen die Show, diese zwei haben einfach bewiesen wie aus jemand komplett unsicherem ein echter Held werden kann. Mein über alles geliebter Leo wird erwachsen. Seine Kapitel waren übrigens die, die mein Herz erwärmt haben und ein wenig von der Dunkelheit genommen haben.
Es gab einige unerwartete Plottwists nur zum Glück nicht so etwas drastisches am Ende wie bei "Das Zeichen der Athene".
Rick Rioradan hat es perfekt gemeistert allen sieben Helden eine Stimme zu verleihen. Besonders durch die Abwesenheit von Percabeth hat die Leo, Piper, Frank Hazel und Jason zum scheinen gebracht. Genauso wie es aufgezeigt hat wie innig die Beziehung von den Beiden ist.
Dieses Buch war emotional zerstörend und dennoch einfach grandios!

Fazit:

Dieses Buch ist einfach wundervoll! Die Entwicklung der Story und Charaktere ist einfach einzigartig! Ich freu mich schon auf Band 5! 


Bewertung:

5/5 Sterne